Tipico

tipico-screen-neu Wettanbieter stammt aus: Deutschland/Malta

Online Wetten seit: 2004

Anzahl der Mitarbeiter: 5.000

Wettlizenz: Malta und Deutschland (Schleswig Holstein)

Aktive Wettkunden: ca. 1,2 Mio. online, davon aktive: 500.000
 

jetzt steuerfrei Wetten bei Tipico

 

Als der Wettanbieter Tipico im Jahr 2004 mit seinem Wettangebot online ging, deutete sich in Deutschland bezüglich der Rechtssituation zum Anbieten von Sportwetten ein Umbruch an, noch aber beharrte der Staat auf seinem Monopol. Dies war mit ein Grund, warum die Mittelmeerinsel Malta zum Hauptstandort des Buchmachers erkoren wurde.

„Tipico is in Malta for good. We are not planning to relocate any function from the island.“

– CEO Jan Bolz im Jahr 2012 in einem Interview mit der britischen Sunday Times. Die zu diesem Zeitpunkt, in Teilen vollzogene Marktöffnung, zog damals keine Übersiedelungspläne nach sich. Allerdings gibt es einen Standort in Frankfurt.

Das ändert aber nichts daran, dass Tipico von Anfang an ein durch und durch „deutsches“ Unternehmen ist: mit einer, in ihren wesentlichen Ausmaßen, deutschen Belegschaft und mit dem Kernmarkt Deutschland. Folglich sind auch die rund 1.100 Wettshops, welche vorwiegend im Franchisesystem betrieben werden, vor allem in Deutschland, aber auch in Österreich, Belgien und Dänemark zu finden.

Mittlerweile verfügt der Buchmacher zudem, neben einer Konzession aus Malta, auch über eine Glücksspiellizenz aus dem Bundesland Schleswig-Holstein, das als erstes den Schritt in Richtung Liberalisierung gemacht hat. Damit ist der Wettanbieter rechtlich auf ein stabiles Standbein gestellt.

„Sportwetten sind beliebt. Weltweit werden jährlich schätzungsweise 700 Milliarden Euro mit legalen Sportwetten umgesetzt. Vor diesem Hintergrund haben drei Studenten Tipico in den neunziger Jahren gegründet.“

– Über die Anfänge von Tipico, nachzulesen auf der Unternehmensseite der Tipico Group.

Von der Neuregelung der Steuergesetzgebung, welche die Marktöffnung begleiten und erstmals auch Wettunternehmen mit Standort im Ausland zur Kasse bitten soll, lässt sich Tipico seit jeher aber nicht beeindrucken: die 5% Wettsteuer auf Wetteinsätze begleicht der Buchmacher mit den Einnahmen aus dem laufenden Geschäft. Wettkunden werden dafür nicht extra zur Kasse gebeten.

Welche Gründe es noch gibt, sich für den Bookie zu entscheiden, soll im nachfolgenden Testbericht herausgearbeitet werden.

 


 

1. Auf einen Blick: die wichtigsten Stärken & Schwächen

 
Das gefällt uns bei Tipico Sportwetten:

alle Wetten ohne Wettsteuerbelastung für den Kunden

Neukundenbonus von bis zu 100 Euro

hoher Auszahlungsschlüssel von durchschnittlich 95%

Einzahlung mit Paypal möglich

keine Gebühren bei Ein- und Auszahlungen

starke Ausrichtung auf Kernmarkt Deutschland

übersichtliche, bedienerfreundliche Website

 
Das gefällt uns nicht:

in der Live Konsole werden keine Live Streams angeboten

keine Telefonhotline vorhanden


 

2. Das Angebot: Sportsbook & Wettquoten

 
Auf den ersten Blick präsentiert sich das Sportsbook von Tipico recht kompakt. Angesichts knapp über 20 Sportarten werden aber lediglich Tipper mit sehr speziellen Vorlieben das eine oder andere vermissen, denn von Fußball, über Tennis und Basketball bis hin zum Motorsport findet jede Disziplin Platz, die Rang und Namen hat.

Im Sinne der Wirtschaftlichkeit ist es also keine ungewöhnliche Diagnose, dass sich Tipico an dem Breitengeschmack orientiert. Für Wohlwollen – aus offensichtlichen Gründen – kann allerdings sorgen, dass dabei die Speziellen Vorlieben deutscher Klientel berücksichtigt werden. In logischer Konsequenz ist der Fußball nicht nur prominent am Kopf des Wettmenüs platziert, sondern erhält auch in der Tiefe des Wettprogramms besonders viel Raum.
 

Wetten bei Tipico – Fakten zu Tipico aus dem Jahr 2014

  • 2014 wurden 1,2 Milliarden Tipps platziert beziehungsweise 243 Millionen Wettscheine eingereicht.
  • Im Durchschnitt befanden sich folglich 4,94 Tipps auf einem Wettschein.
  • Dabei wurden pro Sekunde etwa 39 Wetten platziert, egal ob online oder in einem von rund 1.100 Wettshops.
  • Gewettet werden konnte auf 212.214 Sportereignisse, wovon 94.813 Fußballspiele waren.

 
Dies belegt eine Liste von rund 60 Ländern und übernationalen Wettbewerben, die das Submenü zum Thema „Fußball“ ausweist. Wer noch tiefer stöbert, der wird erneut mit einem Schwerpunkt konfrontiert: dieser liegt auf europäischem Fußball, insbesondere auf den namhaften Ligen wie die Bundesliga, die Premier League oder die Primera Division.

Zu den genannten wird die größte Vielfalt an Wettoptionen geboten. Allerdings muss, wer mit den Spezialwetten liebäugelt, gelegentlich geduldig sein. Während die Hauptwettmärkte für gewöhnlich schon zwei Spieltage im Voraus geöffnet werden, stehen manche Tippoptionen gar erst am Tag des Matches zur Verfügung.

ic_arrow_rightIn Summe können Tipper aber – bis zum Anpfiff – mit bis zu 100 Fragestellungen rund um die Geschehnisse auf dem Spielfeld rechnen. Dies gilt freilich nur für die Highlights im Fußballkalender. Zusätzlich hält Tipico auch eine Selektion an Langzeitwetten, Klub- und Trainerspecials parat.

Auch diese fassen bevorzugt die großen Namen im internationalen Fußballgeschehen ins Auge. Als deutscher Buchmacher hat Tipico folglich die gesamte Saison über ein eigenes Bayern-Special im Programm.

 
Tipico Spezialwetten zu Bayern München
 

Neben dem Fußball spielen in Deutschland auch andere Sportarten wie Tennis, Eishockey, Basketball oder Volleyball eine wichtige Rolle. Dementsprechend sind für diese bei Tipico ebenfalls reichlich Wettoptionen geboten.

Flankiert wird das gesamte Wettprogramm von einem durchschnittlichen Quotenschlüssel von 93 bis 94 Prozent. Dies bedeutet, dass im Schnitt der Angebote etwa 6 bis 7 Prozent der Wetteinsätze bei Tipico verbleiben, während der Rest als Wettgewinne wieder ausgeschüttet wird.

Im Vergleich mit anderen Anbietern handelt es sich dabei um eine recht gute Payout-Ratio. Da sich Tipico aber an den Interessen seiner Tipper orientiert, wird bei wichtigen Events auch mal nachgebessert. So werden für Spiele der Bundesliga, Premier League, oder Primera Division teilweise sogar über 95 Prozent der Wetteinsätze als Gewinne retourniert.

Bei der Champions League erreicht der Quotenschlüssel gelegentlich sogar über 96 Prozent, was mehr als großzügig ist. Immerhin reichen die vier Prozent, welche dem Buchmacher als Umsatz aus dem Angebot verbleiben, nicht einmal, um die deutsche Wettsteuer zu begleichen, die bekanntermaßen fünf Prozent der Wetteinsätze ausmacht.

Übersicht:

Der durchschnittliche Quotenschlüssel für die Pre-Match Siegwette für ausgewählte Ligen und Wettbewerbe.

Fußball
Dt. Bundesliga 94 bis 95 Prozent Premier League 94 bis 95 Prozent
2. Dt. Bundesliga 93 bis 94 Prozent Primera Division 94 bis 95 Prozent
DFB Pokal 93 bis 94 Prozent Serie A 94 bis 95 Prozent
EM / WM 94 bis 95 Prozent Champions League 94 bis 96 Prozent
Tennis Eishockey
ATP 92 Prozent DEL 92 bis 93 Prozent
WTA 92 Prozent NHL 92 Prozent
Basketball Handball
NBA 94 Prozent Dt. Bundesliga 91 Prozent

 

Weniger positiv muss das Urteil zum Livewettenangebot ausfallen. Nur wenige Events schaffen auch den Sprung in das In-Play Programm. Zudem lässt der Buchmacher an Zusatzinformationen wie Spielstatistiken oder einen Stream missen. Dies ist etwas, das als negativ angekreidet werden muss, immerhin ist der Tipper infolgedessen gezwungen, sich über das Spielgeschehen anderweitig auf dem Laufenden zu halten.

Der Konkurrenz, die diesbezüglich durchwegs gut aufgestellt ist, hinkt Tipico damit hinterher. Immerhin ist in den letzten Jahren zu bemerken, dass der Buchmacher bemüht ist, bezüglich der Livewetten einen Sprung nach vorn zu machen.

Es ist noch nicht allzu lange her, da ließen sich die Live-Events pro Tag noch bequem abzählen. Dies gibt Grund zur Hoffnung, dass der nächste Entwicklungsschritt nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.


 

3. Das Wettkonto: Registrierung, Anmeldung, Geldtransfers

 
Wie bei jedem online Wettanbieter, fungiert auch bei Tipico das eigene Wettkonto als Schaltzentrale. Dort lassen sich Wettbudget und offene Wetten verwalten und wird die persönliche Wetthistorie dokumentiert. Folglich gilt es zuallererst, also bevor eine Wette platziert werden kann, ein solches Wettkonto einzurichten bzw. zu eröffnen.

Zu diesem Behufe hat Tipico ein Formular eingerichtet, welches der Neukunde ausfüllen und einreichen muss. Dort werden folgende Daten abgefragt:

  • Kontodaten (Herkunftsland, Benutzername, Email, Passwort)
  • Benutzerdaten (Vorname, Nachname, Geburtsdatum)
  • Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer)

Ist alles ordnungsgemäß ausgefüllt und sind die AGB bestätigt, so kann das Formular eingereicht werden. Das neu eingerichtete Wettkonto ist sofort voll funktionstüchtig, als kleine Formalität gilt es aber noch, dem Aktivierungslink zu folgen, den Tipico an die persönliche Emailadresse übermittelt.

 

Die Wettkontoeröffnung bei Tipico Schritt für Schritt erklärt.


 

Als nächsten Schritt gilt es eine Einzahlung vorzunehmen. Eine Wette kann nämlich nur dann platziert werden, wenn das Konto über eine, dem Wetteinsatz entsprechende Deckung verfügt.


lupeTipp: Wer über ein PayPal-Konto verfügt, der kann Registrierung und Ersteinzahlung in einem Schritt erledigen. Hierfür stellt Tipico die Option „Registrieren mit PayPal“ zur Verfügung.


 
Tipico Wettkonto Eröffnung
 

Um eine solche Aufladung des Wettkontos vornehmen zu können, arbeitet Tipico mit zahlreichen Finanzdienstleistern zusammen. Dazu zählen unter anderem PaysafeCard, Skrill, Neteller, VISA, Mastercard oder eben PayPal.

Tipico PayZusätzlich gibt es eine von Tipico selbstentwickelte Einzahlungsmethode: Tipico Pay. Dafür hat der Buchmacher eine eigene App kreiert, die auf Basis der gewünschten Einzahlungssumme einen Barcode generiert. Wird dieser in einer der Vertriebsstellen (u.a. Tankstellen, Trafiken usw.) vorgewiesen und der Betrag beglichen, so wandert er auf das Wettkonto.

Selbstverständlich kann auch auf den Klassiker, die Banküberweisung, zurückgegriffen werden. Soll es etwas schneller gehen, so bietet sich alternativ die Sofortüberweisung oder der FastBankTransfer an.

Die Palette der Auszahlungsmethoden präsentiert sich demgegenüber etwas kleiner. Um Wettgewinne vom Wettkonto abzuziehen, stehen VISA, Mastercard, PayPal, Skrill, Neteller oder der Banktransfer zur Verfügung.

 

Einzahlung Auszahlung
Minimum Maximum Minimum Maximum
Banküberweisung k.A. k.A. 25 Euro 100.000 Euro
Sofortüberweisung* 10 Euro 500 Euro Nicht verfügbar Nicht verfügbar
PaySafeCard 1 Euro 100 Euro Nicht verfügbar Nicht verfügbar
Tipico Pay 10 Euro 400 Euro Nicht verfügbar Nicht verfügbar
Skrill 1 Euro 10.000 Euro 1 Euro 10.000 Euro
Neteller 1 Euro 5.000 Euro 1 Euro 5.000 Euro
VISA 10 Euro Kein Limit 10 Euro Kein Limit
Mastercard 10 Euro Kein Limit 10 Euro Kein Limit
PayBox** 10 Euro Kein Limit Nicht verfügbar Nicht verfügbar
FastBankTransfer 25 Euro Kein Limit Nicht verfügbar Nicht verfügbar
PayPal 10 Euro 5.000 Euro 10 Euro 5.000 Euro

* nur in Deutschland und Österreich verfügbar
** nur in Österreich verfügbar

 

Besonders positiv ist, dass Tipico den gesamten Zahlungsverkehr gebührenfrei abwickelt. Dies schließt freilich nicht aus, dass von Seiten des Bezahldienstleisters eventuell Kosten anfallen. Außerdem ist ein kleiner Zusatz zu beachten: Auszahlungen werden je Kalenderwoche drei gebührenfrei umgesetzt. Jeder weitere Antrag wird gegen fünf Euro Unkostenbeitrag bearbeitet.


smiley_winkingInfo: Die erste Einzahlung auf das Wettkonto „belohnt“ Tipico mit einem Wettbonus von bis zu 100 Euro. Diesen zu beanspruchen zahlt sich aber nur dann aus, wenn regelmäßig gewettet wird, da die Umsatzbestimmungen (3x, Mindestquote 2,00) innerhalb von 30 Tagen zu erfüllen sind.



 

4. Die Wettabgabe: Schritt für Schritt erklärt

 
Womit Tipico besonders punkten kann, ist der einfache Aufbau und die einfache Strukturierung der Webseite sowie die Übersichtlichkeit. Folglich wird sich selbst der Erstbesucher recht rasch zurechtfinden.

Auch der Ablauf der Tippabgabe ist schnell durchschaut. In einem ersten Schritt gilt es den gewünschten Wettevent herauszusuchen. Dafür kann entweder die Suchfunktion (in der Menüleiste am Kopf der Seite) oder auch das Wettmenü in der linken Spalte genutzt werden.

Tipico WettscheinLetzteres ist auf erster Ebene nach Sportarten bzw. Großevents wie EM oder Olympische Spiele sortiert, auf zweiter Ebene nach Ländern und Wettbewerben. Auf diese Weise lässt sich immer tiefer vordringen, bis schließlich die gesuchte Veranstaltung in der Mitte der Seite erscheint.

 
Abbildung rechts: Der Wettschein hat in der rechten Seitenspalte ganz oben seinen Platz. Solange er noch nicht befüllt ist, werden an dieser Stelle die beliebtesten Wetten der Tipico Kunden angezeigt.
 

In einem zweiten Schritt lässt sich nun der Tipp per Mausklick in den Wettschein verschieben. Dieser hat seinen Platz ganz rechts oben auf der Seite. Schritte eins und zwei lassen sich infolge beliebig wiederholen, bis der Wettschein wunschgemäß gefüllt ist.

Bevor er aber nun eingereicht werden kann, müssen – dies ist der dritte Schritt – die Wettart (Einzelwette, Kombiwette, Systemwette) und der Wetteinsatz definiert werden. Der vierte Schritt ist bereits der Wettabschluss per Klick auf „Wette abgeben“.

Spätestens an diesem Punkt wird dem Tipper, sollte er noch nicht eingeloggt sein, der Login auf sein Wettkonto abverlangt. Wenn die Deckung des Wettkontos dem Wetteinsatz entspricht, kann der Wettschein erfolgreich platziert werden!

 
Die Schritte der Wettabgabe zusammengefasst:

  1. Tipp aus dem Wettprogramm suchen
  2. Per Klick in den Wettschein verschieben
  3. Schritt 1 und 2 wiederholen (falls gewünscht) und den Wettschein anfüllen
  4. Wettart und Wetteinsatz definieren
  5. Wettschein einreichen


 

5. Die Verfügbarkeit: Website, mobile App & Wettshop

 
Tipico bedient sich gleich mehrere Vertriebskanäle: neben den diversen Plattformen, die auf die unterschiedlichen Möglichkeiten der online Nutzung zugeschnitten sind (Website, App, mobile Website), verfügt der Buchmacher auch über etwa 1.100 Wettbüros, deren Großteil sich in Deutschland und Österreich befinden.

computer

handy

laptop

tablet

wettshop

Folglich wird der Name Tipico selbst Wettneulingen ein Begriff sein, immerhin kommt kaum eine Großstadt ohne den einen oder anderen Tipico-Shop aus. Auch online ist der Buchmacher mit App und mehreren Website-Versionen – für Computer, Smartphone und Tablet, also je nachdem, von welchem Endgerät das Portal angesteuert wird – gut aufgestellt.

Zudem versteht es der Wettanbieter, sein Wettprogramm nach den je unterschiedlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten der Endgeräte kompakt und übersichtlich aufzubereiten. Ebenfalls lobenswert ist die Tatsache, dass die gesamte Wettkontoverwaltung auch mobil erledigt werden kann.

Lediglich mit kleineren Einschränkungen ist zu rechnen. So steht etwa für Auszahlungen lediglich die Banküberweisung zur Verfügung.


 

6. Das Selbstverständnis: Kundendienst & Soziale Verantwortung

 
„Ihre Wette in sicheren Händen.“ – das ist das „Tipico-Versprechen“, welches ganz groß überall auf der Website prangt, zumeist im Zusammenhang mit dem Konterfei von Markenbotschafter Oliver Kahn.

 
Tipico und Oliver Kahn
 

Die Dienste des einstigen Welttorhüters hat sich der Buchmacher bereits zu Jahresbeginn 2013 gesichert. Seither ist er das Aushängeschild, sowohl im Netz als auch auf diversen Werbemitteln.

Dass es guten Grund gibt, Tipico zu vertrauen, wird der Buchmacher nicht müde zu betonen. An zahlreichen Stellen begegnen dem Online Tipper Hinweise auf gleich mehrere gute Gründe.

Fünf gute Gründe für TipicoSind manche davon noch subjektiv („Tipico ist Entertainment“) so gibt es zumindest an jenen, die sich auf die Seriosität des Buchmachers beziehen, nichts zu bemängeln.

 
Abbildung rechts: Werbung in eigener Sache. Tipico nennt fünf gute Gründe, warum sich der Tipper für das Wettunternehmen entscheiden sollte.
 

Schließlich hat der Buchmacher seine Hausaufgaben gemacht, erfüllt Sicherheitsstandards im Netz (Verschlüsselungsprotokoll) sowie solche, die spezifisch mit der Branche zu tun haben (Spielerschutz, Early Warning-System usw.).

Außerdem ist das Tipico Angebot gleich in mehreren Ländern lizensiert, womit sich der Buchmacher strengen Kontrollen und Auflagen in Sachen Bonität, Spielerbeschränkung und ähnlichem unterwirft.

 


Tipico setzt auf Markenbotschafter und Partner mit Deutschland Bezug. Dies sind u.a.

  • Oliver Kahn
  • Peter Schmeichel
  • Michael Konsel
  • FC Bayern München
  • Hamburger SV

 

Folglich lässt sich mit Fug und Recht diagnostizieren, dass Tipico seiner Verantwortung in vollem Umfang gerecht wird. Leider agiert der Buchmacher, was die Kommunikation mit seinen Kunden anbelangt, nicht ganz so vorbildlich: Ansprechbar ist der Kundendienst lediglich via Email und Live-Chat, und das zwischen 8 und 24 Uhr.

Dafür stehen die Mitarbeiter aber kompetent Rede und Antwort. Als Interesse am Kunden bzw. Willen zur Verbesserung ist es auch zu werten, dass nach jedem Live Chat-Kontakt die Möglichkeit besteht, Feedback an Tipico zu geben. Zu diesem Zweck hat der Buchmacher einen kleinen Fragebogen vorbereitet.

 
Tipico Kunden Umfrage

Frage Nummer eins im Fragebogen zur Kundenzufriedenheit bei Tipico.


 

7. Die deutsche Wettsteuer: so handhabt es Tipico

 
Seit Jahresmitte 2012 unterliegt auch der Wettanbieter Tipico in Deutschland der Steuerpflicht. Zuvor war die Reichweite des schon recht „betagten“ Gesetzes aus dem Jahr 1922 lediglich auf Unternehmen, mit Standort in Deutschland beschränkt, nunmehr ist der Wohnsitz bzw. Aufenthalt des Wettkunden ausschlaggebend.

gesetzSomit müssen auch Buchmacher, die ihr Angebot aus dem Ausland vermitteln, 5 Prozent der Wetteinsätze aller deutschen Kunden an den Staat entrichten. Für deutsche Tipper, die bei Tipico ihr Wettkonto haben, hat die Gesetzesnovelle aber keine Veränderungen nach sich gezogen.

Während viele Buchmacher dazu übergegangen sind – analog zur Vorgehensweise, wie sie etwa bei der Umsatzsteuer bekannt ist – den Aufwand an seine Kunden weiterzuverrechnen, begleicht Tipico diesen aus anderen Quellen. Salopp formuliert wetten Tipico Kunden folglich nach wie vor „steuerfrei“!

 

zur Website vom Wettanbieter Tipico